Das Durchhalten hat sich gelohnt - TEUTLOFF verabschiedet Meister!

In der einen Hand ein Glas Sekt, in der anderen den Meisterbrief und dazwischen ein glückliches Lächeln: So zeigten sich viele Frauen und Männer, die die TEUTLOFF Technische Akademie in einer kleinen Feierstunde offiziell verabschiedet hat.

Insgesamt haben 182 lernwillige Teilnehmer aus den verschiedensten Berufen in den vergangenen Jahren bei TEUTLOFF auf den Schulbänken Platz genommen. Nun dürfen sich die Unternehmen über bestens qualifizierte Industriemeister Metall und Elektrotechnik, Geprüfte Betriebswirte, Technische Fachwirte oder Wirtschaftsfachwirte freuen. Dafür sind viele der knapp 200 Absolventen während der Fortbildung bis an ihre Grenzen gegangen: Schließlich musste trotz Unterrichts weiter gearbeitet werden, samstags stand nicht ausschlafen sondern lernen auf dem Programm. "Man braucht schon ein hohes Maß an Durchhalte-Motivation", befand auch der stellvertretende TEUTLOFF-Geschäftsführer Alexander von Lützow. "Sie haben mit viel Akribie ihr Ziel erreicht. Ich hoffe, Sie können Ihr neu erworbenes Wissen auf die Straße bringen und einsetzen", fügte von Lützow an die Absolventen gewandt zu.

Auch Gisela Woetzel, stellvertretende Geschäftsbereichsleiterin, zollte den Absolventen ihren Respekt dafür, dass sie es geschafft haben, sich auf die "blanke Theorie" einzulassen. Aber das müsse auch sein. "Die Teilnehmer werden bei uns zu Führungskräften ausgebildet." Die Absolventen von heute seien später die, die delegieren würden. Und deswegen stehen unter anderem auch Management-Techniken, Personalführung und betriebswirtschaftliche Kenntnisse auf dem TEUTLOFF-Stundenplan.

Text und Fotos: Valea Schweiger