407 IHK-Absolventen aus Wolfsburg verabschiedet

Gelungenes Sommerfest am Bernsteinsee für Industriemeister, Fachwirte, Wirtschaftsfachwirte und Betriebswirte

Sassenburg/Wolfsburg. Es war eine Feier, bei der alles gepasst hat: das Wetter, das Essen und natürlich die gute Laune der ehemaligen Teilnehmer. Die TEUTLOFF Technische Akademie hat sich mit einem herrlich entspannten Sommerfest von seinen Wolfsburger Absolventen verabschiedet.

Im "cable resort" am Bernsteinsee hatten Industriemeister, Technische Betriebswirte, Betriebswirte, Technische Fachwirte sowie Wirtschaftsfachwirte die Gelegenheit, ihre gemeinsame Zeit in der warmen Abendsonne Revue passieren zu lassen - und mit ihren ehemaligen Dozenten einen Sekt zu trinken. Insgesamt wurden am Mittwochabend 407 junge Frauen und Männer verabschiedet.

Für die TEUTLOFF -Teilnehmer geht damit eine intensive Zeit zu Ende: Zwischen 18 Monaten und zweieinhalb Jahren dauern die verschiedenen Weiterbildungen, die die Technische Akademie in Wolfsburg anbietet. Dabei lernen die Teilnehmer in Kompaktkursen, schichtbegleitend, berufsbegleitend am Abend und an den Wochenenden. Eine durchaus anspruchsvolle Mehrbelastung, wie Andreas Schmidt aus Wolfsburg unterstreicht. "Insbesondere dann, wenn man bereits Familie hat." Aber es ist eben auch eine Mehrbelastung, die sich vor allem lohnt: Schmidt arbeitet jetzt als Serviceberater bei Volkswagen, eine Stelle, die er nur erhalten hat, weil er seinen Technischen Fachwirt bei TEUTLOFF gemacht hat. Kein Wunder also, dass der 37-Jährige am Ball bleibt: In ein paar Wochen stehen seine nächsten Prüfungen an - der Technische Betriebswirt soll noch folgen. "Und das ziehe ich jetzt auch durch!"

Rund 600 wissbegierige Teilnehmer bilden sich jedes Jahr bei TEUTLOFF in Wolfsburg weiter: 600 unterschiedliche Menschen, auf die die Dozenten der Akademie flexibel eingehen müssen, wie Dozent Detlef Lege erklärt. "Wir müssen die Teilnehmer dort abholen, wo sie sind." Die große Kunst bestehe darin, den angehenden Fachwirten, Betriebswirten und Industriemeistern die Verbindung zwischen der Theorie und der Anwendbarkeit in der Praxis zu vermitteln. Schließlich soll das Erlernte sogleich im Alltag umgesetzt werden können.

Die Absolventen, die sich am Bernsteinsee eingefunden hatten, konnten natürlich relativ entspannt in die Abendsonne blinzeln: Statt Büffeln stand Bratwurst auf dem Programm. Zumindest für die meisten - denn der eine oder andere ehemalige TEUTLOFF Teilnehmer hat sich bereits, genau wie Andreas Schmidt, für eine weitere Aufstiegsfortbildung entschieden.