Roboterinbetriebnehmer
KUKA (KRC/VKRC)

Der Lehrgang zum Roboterinbetriebnehmer gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in diesem Spezialgebiet deutlich zu erweitern. Jedes Unternehmen, dass mit robotergestützten Produktionsanlagen arbeitet, ist auf fähige Mitarbeiter aus den Bereichen der Instandhaltung, Inbetriebnahme und Programmierung der Roboter angewiesen. Sie haben Interesse? Dann wenden Sie sich an uns. Wir helfen Ihnen gern weiter.

Infomaterial anfordern Jetzt anmelden

Termine

Die nächsten Kurstermine für KUKA Roboterinbetriebnehmer Teil I & II

Unsere Ansprechpartner beraten Sie gerne persönlich zu dem passenden Bildungsangebot und den dafür in Frage kommenden Fördermöglichkeiten sowie Inhouse-Terminen unter der Rufnummer 0531 80905-66.

 

Roboterprogrammierer KUKA (Teil 1 und Teil 2)

Es gibt leider aktuell keine Termine.

KUKA Roboterprogrammierung 1

Es gibt leider aktuell keine Termine.

 

KUKA Roboterprogrammierung 2

Es gibt leider aktuell keine Termine.

 

Karriereaussichten

Hier kommen Sie zum Einsatz

Nach dem erfolgreichen Abschluss Ihres Lehrgangs zum Roboterinbetriebnehmer erhalten Sie das TEUTLOFF Zertifikat. Dieses ist nicht nur eine Bescheinigung für Ihre neu erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten, sondern auch eine hervorragende Ergänzung für Ihren Lebenslauf. Fachkundiges Personal ist auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Werden Sie zum unentbehrlichen Mitarbeiter für Ihr Unternehmen. Ob in der Automobil-, Schmiede- oder Lebensmittelindustrie – überall dort, wo Robotertechnik zum Einsatz kommt, ist Ihr Know-how gefragt.

Lehrgangsinhalte

Lernen Sie in unserer modern ausgestatteten Roboterwerkstatt an KUKA®-Industrierobotern.

Teil I:
Roboterbedienung (38 U.-Std.)

  • Verschiedene Robotertypen
  • Sicherheit in der Robotertechnik
  • Komponenten der Robotermechanik
  • Komponenten des Steuerungsschrankes
  • Kaltstart / Warmstart
  • Grundbegriffe
  • Systemübersicht
  • Komponenten des Steuerschranks und der Mechanik
  • Bedienung des KCP
  • Betriebsarten und Softkeys
  • Handverfahren Achsspezifisch
  • Koordinatensysteme des Roboters
  • Inbetriebnahmecheckliste
  • Roboterjustage
  • Softwarekonzept
  • Der Roboternavigator
  • Werkzeugvermessung
  • Basevermessung

Grundlagen Programmierung (38 U.-Std.)

  • Lastdaten
  • Basevermessung
  • Lastdatenermittlung
  • Bewegungsarten des Roboters
  • Programmerstellung
  • Archivieren und Wiederherstellung
  • Programmablaufarten / Satzanwahl / Reset / Rückwärts
  • Überschleifen von Roboterbewegungen
  • Programmkorrektur
  • Base-Verschiebung
  • Feldbustechnologie Anbindung Inter- / Profibus
  • E / A – Befehle
  • Gripper-Tech
  • Schleifen und Verzweigungen (IF/LOOP/FOR)
  • Vordefinitierte Variablen Flags / Merker / Zähler / Timer
  • Unterprogrammmethodik
  • Externer TCP und IPO – Mode
  • Automatik – Extern – Betrieb
  • Freifahren im Automatikbetrieb einer Ablage
  • Bewegungs- und Programmoptimierung
  • Externer Editor


Teil II:
Roboterinbetriebnehmer II (U-38 Std.)

  • Submitinterpreter bearbeiten und einbinden
  • Benutzergruppen Anwender / Expertenebene / Administrator
  • Modultypen, Fold-Konzept
  • Fold-Konzept
  • Quellen und Datenlisten, Programmablaufarten
  • Variablen definieren und anzeigen
  • Variablen Indexvariablen / Zweidimensionales / Dreidimensionales Feld
  • ConfigMON bearbeiten und einbinden
  • Signalvereinbarungen
  • Unterprogrammtechnik (Lokale / Globale / Parameterübergabe)
  • Stapelprogramm erstellen
  • Geometriescher Operator, Frameverknüpfungen
  • Arithmetische Operatoren / Vergleichs- / Logische- / BIT-Operatoren / Globale Variablen
  • Priorität von Operatoren
  • Datenlisten lokal / global / Import von Variablen / Globale Variablen
  • Aufzähltypen
  • Strukturen (Selbstdefinierte / Vordefinierte)
  • POS-Felder in *.DAT

Fortgeschrittene Roboterprogrammierung (38 U-Std.)

  • Koordinatentransformation / Kartesische Koordinatensysteme
  • Kinematische Kette (basisbezogen) / kinematische Kette (toolbezogen)
  • Übersicht Bewegungsarten / höheres Fahrprofil / Dynamisches Prinzip
  • Absolut und Relativbewegung
  • Programmablaufkontrolle, Sprunganweisung
  • Bedingte Verzweigung, Verteiler
  • Zählschleife / Abweisende Schleife / Nicht abweisende Schleife / Endlosschleife
  • Vorzeitige Beendigung von Schleifen
  • Interruptroutine Beschreibung Interrupt und Beispiel
  • Parallelbearbeitung zwischen Hauptprogramm und Interruptroutine
  • Interrupt – Syntax / Interrupt aktivieren und deaktivieren
  • Interrupt / sperren und freigeben
  • Interrupt – Gültigkeitsbereich / Interrupt – Priorität
  • BRAKE Anweisung
  • System-Variablen und Dateien
  • Timer starten und stoppen / Timerflag
  • Binäre Ein- und Ausgänge
  • Impulsausgänge
  • Bahnbezogene Schaltfunktionen

Lehrgangsbeschreibung

Teil I oder Teil II:  Ganz individuell nach Kenntnisstand

Für den Lehrgang zum Robotoerinbetriebnehmer werden zwei Kurse mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten angeboten.

In Teil I werden zunächst die Grundlagen es Bereiches vermittelt. Sie erlernen die allgemeine Roboterbedienung und die Grundlagen der Programmierung.

Teil II ist ein Aufbaukurs für Fortgeschrittene und dringt noch tiefer in die Materie. Dies gilt sowohl für die Arbeit als Roboterinbetriebnehmer als auch für die fortgeschrittene Roboterprogrammierung. Damit die Lehrinhalte auch gut und sicher vermittelt werden können, ist die Teilnehmerzahl auf neun Personen begrenzt.

Voraussetzungen

Diese Voraussetzungen bringen Sie bereits mit

Sie sind bereits als Projektierer, Instandhalter oder Inbetriebnehmer tätig und interessieren sich nun für einen zusätzlichen Lehrgang zum Roboterinbetriebnehmer? Dann sind Sie hier genau richtig. Als Eingangsvoraussetzung gilt, dass Sie bereits Facharbeiter aus dem gewerblich-technischen Bereich sind. So bringen Sie die für den Lehrgang nötige Erfahrung mit und können den nächsten Schritt auf der Karriereleiter meistern.

Lehrgangsgebühren

Investitionen, die sich auszahlen

Wenn Sie sich für eine Karriere als Roboterinbetriebnehmer interessieren, steht Ihnen TEUTLOFF jederzeit beratend zur Seite. Die anfallenden Kosten für die Lehrgangsgebühren können je nach Auswahl der Kursteile variieren. Für nähere Informationen, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Vorteile mit TEUTLOFF

Profitieren Sie von den TEUTLOFF-Vorteilen

Eine gute Ausbildung ist heute kein Zufall mehr. Mit starken Partnern wird eine sichere Basis für die spätere Karriere geschaffen. TEUTLOFF bietet Ihnen nicht nur die jahrelange Erfahrung im Ausbildungsbetrieb, sondern auch eine effektive Kursvorbereitung, ein ideales Lernumfeld und eine große Kursauswahl an mehreren attraktiven Standorten.

  • flexible Zeitmodelle
  • vielseitige Kursauswahl
  • zahlreiche Standorte
  • ideales Lernumfeld
  • mögliche Zusatzqualifikationen
  • effektive Kursvorbereitung
  • jahrelange Erfahrung
  • kompetente Beratung

Förderung

Lassen Sie Ihre Fähigkeiten fördern

Während Sie sich zum Roboterinbetriebnehmer ausbilden lassen, haben Sie die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung zu beantragen. Förderungsmaßnahmen können bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter über einen Bildungsgutschein umgesetzt werden. Alternativ werden auch freie Förderungen geboten. Informieren Sie sich, wir unterstützen Sie dabei.

Lehrgangsdetails

Orte und Zeiten für Ihren Lehrgang

Der Lehrgang zum Roboterinbetriebnehmer umfasst 76 Stunden, aufgeteilt auf zehn Tage. Der Beginn des Lehrgangs richtet sich ganz individuell nach Ihren Bedürfnissen und kann flexibel angepasst werden. Der Unterricht findet von Montag bis Freitag am Schulungsstandort Braunschweig statt. 

Persönliche Beratung

Können wir Ihnen weiterhelfen? Rufen Sie uns gerne an - wir beantworten Ihre Fragen.

Mo-Do 8 - 16 Uhr und Fr 8 - 15 Uhr 0531 80905-66

Haben Sie Fragen?

Schreiben Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular oder fordern Sie einen Rückruf an.

Kontakt aufnehmen Rückruf anfordern