Bildungsprämie

Was ist die Bildungsprämie?

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF)  eine Rückerstattung von Kursgebühren oder Prüfungsgebühren für die berufliche Weiterbildung. Die Bildungsprämie fördert Personen mit niedrigem Einkommen.

Welche Leistungen umfasst die Bildungsprämie?

Es werden 50% der Lehrgangsgebühren einer Weiterbildung, maximal 500 Euro, gefördert. Die Kosten der Weiterbildungsmaßnahme darf 1.000 Euro nicht überschreiten.

Wie kann man die Bildungsprämie beantragen?

Sie wenden sich an eine  anerkannte Beratungsstelle in Ihrer Region. Den Prämiengutschein können alle Personen erhalten, die mindestens 25 Jahre alt sind, mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten und eine bestimmte Einkommensgrenze, max. 20.000 Euro zu versteuerndes Einkommen, nicht überschreiten.

Weitere Informationen erhalten Sie über den Bürgerservice Bildungsprämie - Förderberatung, Telefon 0800/2623000.

Ablauf der Antragsstellung

  1. Sie vereinbaren mit Ihrer örtlichen zuständigen Stelle telefonisch einen Termin. Die für Sie zuständige Stelle können Sie telefonisch unter der Tel. 0800/2623000 über den Bürgerservice Bildungsprämie – Förderberatung erfragen.
  2. Sie erhalten, nach Prüfung der individuellen Voraussetzungen (die Unterlagen bringen Sie i.d.Regel zu dem persönlichen Gesprächstermin bereits mit) einen Prämiengutschein.
  3. Sie können den Prämiengutschein bei einem entsprechend zertifizierten Bildungsträger einlösen.
  4. Sie erhalten von Ihrem Bildungsträger eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an der Weiterbildung, welche Sie bei der Antragsstelle einreichen.