Teutloff Technische Akademie

Informationstechnischer Assistent

Berufliche Ausbildung

Sie suchen einen Ausbildungsplatz in der Informatik?

Die zweijährige Ausbildung "Informationstechnischer Assistent" bzw. "Informationstechnische Assistentin" (kurz ITA, der Nachfolger des TAI = Technischer Assistent für Informatik) bietet für Realschüler (oder Interessenten mit gleichwertigem oder höherem Abschluss) eine hochwertige berufliche Ausbildung, sozusagen eine "Computerlehre", die sich praxisnah an den Bedürfnissen von Unternehmen und Verwaltung orientiert. Dabei gehört das Einrichten und Administrieren von Netzwerken genauso zu den fachlichen Schwerpunkten wie das Programmieren und die Rechnernutzung im technischen Umfeld. Im Rahmen der Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten kann auch der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben werden.


  zurück zum Bildungsangebot | Anmeldeformulare: Braunschweig 

Ausbildungsort und Beginn:

Braunschweig Vollzeit Oktober j. J.

 

 

Dauer:

2 Jahre

Unterrichtszeiten:

Montag - Freitag 8.30 Uhr - 12.45 Uhr oder 8.30 Uhr - 15.00 Uhr oder 8.30 Uhr bis 17.15 Uhr

Abschluss:

Staatlich anerkannter geprüfter Informationstechnischer Assistent

Prüfung / Zertifikat:

Staatliche Prüfung „Informationstechnischer Assistent“ 

Zusatzangebot: 

optional: Fachhochschulreife
optional: MCP-Zertifizierung

Lehrgangsgebühren:

100,00 € Anmeldegebühr
250,00 € pro Monat
optional: Fachhochschulreife 30,00 € pro Monat


Anmerkung: Für Teilnehmer, die über Berufsgenossenschaften, den BFD oder ähnliche Institutionen gefördert werden, gelten andere Preise. Näheres auf Anfrage in Braunschweig oder Hildesheim 

 

Finanzielle Förderung:

Schüler-BAföG und Bildungskredit möglich. Stipendium möglich (leistungsorientiert)!

Zielgruppe:

Schulabgänger, Rehabilitanden, Bundeswehrangehörige

Eingangsvoraussetzungen:

Realschulabschluss

Berufsbild:

Anwendungsprogrammierer, System- und Netzwerkadministrator, EDV-Service, EDV-Beratung

Berufsziele / Karrierechancen

  • Verwalten von Netzwerken
  • Entwicklung von technischer Software
  • Entwickeln und Administrieren von Datenbanken
  • Konfigurieren, Installieren und Inbetriebnehmen von Computersystemen 
  • Beratung, Schulung, Service, Vertrieb

Bildungsplan:

  • Technische Dokumente erstellen und verwalten
  • Rechner in technische Prozesse einbinden
  • PC-Systeme planen, einrichten und administrieren
  • Datenbanken planen, erstellen und pflegen
  • Rechnernetzwerke nach Vorgaben einrichten
  • Software für technische Anwendungen entwickeln
  • Energieversorgung für informationstechnische Systeme sicherstellen
  • Projekte planen, durchführen und auswerten
  • Überfachlich: Mathematik, Politik, Englisch, Betriebswirtschaft

Praktikum:

Zur Ausbildung „Informationstechnischer Assistent“  gehört ein sechswöchiges Betriebspraktikum, in dem eine fest umrissene Aufgabe bearbeitet und vom Betrieb beurteilt wird. Hier werden oft die entscheidenden Weichen für eine spätere Berufskarriere gestellt

Informationen erhalten Sie bei:

Frau Eismann in Braunschweig

Bildungsurlaub:

Nein

Änderungen vorbehalten!



print Seite drucken
 

News